• DE
  • EN
Sie sind hier: Der BF | Pressemitteilungen | Presse 2020 | 

Bundesverband Flachglas:

Absage des GLASKONGRESS2020

17. März 2020

 

Troisdorf/Berlin. Vorstände und Geschäftsführung von BF und GGF hatten sich in der letzten Woche für den heutigen Dienstag zur Telefonkonferenz verabredet, um über den GLASKONGRESS 2020 am 22./23. April sowie andere Veranstaltungen zu entscheiden. Inzwischen hat ihnen die dynamische Entwicklung der Corona-Krise diese Entscheidung abgenommen: Der GLASKONGRESS 2020 wird nicht stattfinden.

 

Weil eine Veranstaltung dieser Größenordnung schon von den Raum- und Hotelkapazitäten her lange Vorlaufzeiten erfordert, wird der nächste GLASKONGRESS im Frühjahr 2021 sein. Der BF möchten ihn dann in Berlin abhalten, wie eigentlich für dieses Jahr geplant.

 

„Wir haben aber vor, die eigentlichen Mitgliederversammlungen 2020 der beiden eingetragenen Vereine BF und GGF zum geplanten Zeitpunkt als „virtuelle Mitgliederversammlungen“ über Internet / Videokonferenz durchzuführen“, erklärt BF-Hauptgeschäftsführer Jochen Grönegräs.

 

Auch das für den 1. und 2. April geplante BF-Treffen der „Nachwuchsführungskräfte“ kann nicht stattfinden. Über einen nächsten Termin wird hier noch separat entschieden.Darüber hinaus haben die Vorstände einmütig entschieden, dass alle Arbeitskreis- und ähnlichen Sitzungen bis auf Weiteres ebenfalls als Video- oder Telefonkonferenzen abgehalten werden sollen.

 

Termine in der Geschäftsstelle oder externe Besuchstermine werden derzeit nicht gemacht. In der Geschäftsstelle in Troisdorf sitzt nie mehr als eine Person gleichzeitig; ansonsten arbeiten alle Mitarbeiter bis auf Weiteres vom Homeoffice aus. Ihre jeweiligen Kontaktdaten sind auf der Webseite des BF zu finden.

 

„Im Vorstand herrschte ebenfalls Einigkeit darüber, dass wir unseren Mitgliedern, Fördermitgliedern, Freunden und Partnern, unter diesen Umständen so gut es geht Möglichkeiten anbieten wollen, miteinander und mit uns in Kontakt zu bleiben“, so Grönegräs weiter. „Wir werden dazu in der nächsten Zeit digitale Formate wie Webinare, Videos etc. ausarbeiten.“